Wozu Akteneinsicht?

In Straf- und Bußgeldsachen ist die Kenntnis des Akteninhalts unerlässlich für eine sinnvolle Verteidigungsstrategie. Oftmals finden sich in der Akte die Antworten auf die Fragen, die sich ein Beschuldigter stellt. Bsp.: Wieso bin ich überhaupt beschuldigt? Von wem? Was sagt ein bestimmter Zeuge zu der Sache? Wie verhält sich die Spurenlage?

Die Akteneinsicht erhält aber nur ein Rechtsanwalt.

Was kostet das?

Wir bieten Ihnen den Blick in die Akten zum Festpreis an. Für 65,00 EUR EUR inklusive Umsatzsteuer fordern für Sie die Akten an und stellen Sie Ihnen zur Verfügung. Hinzu kommen noch etwaige Scan- oder Kopierkosten, die je nach Anzahl der Aktenblätter varieren. Für die ersten 50 Seiten fallen 0,50 EUR / Seite an. Jede weitere Seite wird mit 0,15 EUR in Rechnung gestellt.

Wenn Ihnen die Kenntnis des Akteninhalts reicht, so kommen keine weiteren Kosten auf Sie zu. Das Mandat wird nach erfolgter Akteneinsicht niedergelegt. Wünschen Sie anschließend eine Verteidigung durch uns, so rechnen wir die angefallenen Kosten selbstverständlich auf das Honorar an.

Was muss ich tun?

Wenn Sie unsere Akteneinsicht zum Festpreis wahrnehmen wollen, so kontaktieren Sie uns bitte. Nennen Sie uns Ihren Namen und bezeichnen Sie das Verfahren, um das es geht. Idealerweise haben Sie ein Aktenzeichen, es genügt aber auch der Tatvorwurf und die ermittelnde Stelle (zumeist Staatsanwaltschaft oder Polizei). Sie erhalten dann von uns eine Vollmacht. Diese benötigen wir im Original unterzeichnet zurück. Nur mit einer solchen Vollmacht können wir für Sie Akteneinsicht nehmen. Sobald die Akten da sind, erhalten Sie von uns Nachricht. Dann vereinbaren wir entweder einen Termin oder stellen Ihnen den Akteninhalt per Post, E-Mail oder anderem Wege zur Verfügung.

Zum Seitenanfang